Bienvenue!

50 Jahre alt - im neuen, frischen Kleid!

Pünktlich zum wichtigen Jubiläum freuen wir uns, Euch und Ihnen das brandneue Design und die völlig neu gestaltete Webseite des Deutsch-Französischen Chores Berlin vorzustellen.

Steffen Raphael Schwarzer und Vincent Fahrenholz, die bei NUMOON - network for cultural media zusammenarbeiten, haben dem Chor eine neue, moderne, state-of-the-art Webseite gebaut, die den Ansprüchen von Choristen (mit einem vielseitigen internen Bereich) und Publikum einige Jahre genügen sollte. Vincent hat die Programmierarbeit geleitet und dabei viele technische Schwierigkeiten gemeistert. Steffen kreierte dafür ein frisches Design mit einem neuen Konzept, das auch in Plakaten und weiteren Printmedien dekliniert wird. Ihnen beiden einen herzlichen Dank.

 

Vincent Fahrenholz

Vincent Fahrenholz

Steffen Raphael Schwarzer

Steffen Raphael Schwarzer

 

Über Rückmeldungen auf unserer Facebook-Seite freuen wir uns!

C'est dans trois mois !

dfc le voyage blog

Verbandstreffen in Toulouse

Garonne in Toulouse bei Nacht

 

Am kommenden Wochenende treffen sich Chorleiter und Vorstandsvorsitzende der allermeisten Deutsch-Französischen Chöre im schönen, sonnigen Toulouse. Dort werden wie jedes Jahr verbandsinterne Angelegenheiten entschieden, zukünftige Austausche und Chorreise geplant, Kontakte geknüpft und deutsch-französische Freundschaften vertieft. Zusätzlich geht es diesmal (besonders für uns) darum, das Jubiläumskonzert vorzubereiten. Viele große und kleine Details werden besprochen - von der Unterbringung der Delegationen in Berlin bis hin zu der Frage, wo genau in der Fuge des "Gloria" gemeinsam geatmet werden soll...

Neue Webseite verschiebt sich ein bisschen

Aus Zeitgründen begnügen wir uns erst einmal noch mit der jetzigen Webseite. Am neuen Design wird gerade gearbeitet, Veröffentlichung voraussichtlich nach den Osterferien. Währenddessen proben wir tüchtig.

Der DFC Berlin wünscht ...

... Frohe Weihnachten!

 

DFCBerlin2014

Neues Design / neue Website

Steffen und Vincent, die neben ihrer Tätigkeit als Chorleiter bzw. Vorstand des DFC auch bei NUMOON - network for cultural media (numoon.net) zusammenarbeiten, werden - rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 2015 - die Website und das Corporate Design des Chores erneuern.

Da Steffen den Chor nach dem Jubiläumskonzert verlassen wird (siehe Post vom 17. Juni 2014), war es ihm ein großes Anliegen, dem Chor auch in Hinsicht auf das Design einen neuen Anfang zu ermöglichen. Vincent wiederum, der für die technischen Belange der Website verantwortlich sein wird, wird für die interne Kommunikation des Chores diverse Features aus dem NUMOON-Katalog zur Verfügung stellen.

Das neue Design und die neue Website sollen im Januar 2015 veröffentlicht werden.

 

blogankuendigung neuesDesign2015

Keine neue Choristen mehr

Nach den Herbstferien, zu Beginn des neuen Programms haben wir uns gefreut, einige neue Choristen aufnehmen zu können. Nun sind dir Proben für die Es-Dur-Messe von Franz Schubert schon ziemlich vorangeschritten und wir können leider niemand mehr aufnehmen. Wir bitten um Verständnis. Interessenten können sich erst zu den Sommerferien bei der neuen Chorleitung bzw. dem Vorstand melden.

Die Jubiläumsproben haben begonnen

Nach den Herbstferien haben die Proben für die Es-Dur-Messe von Franz Schubert begonnen. Steffen brennt für diese Musik, das merkt man, uns liegt sie auch sehr und so kommen wir ziemlich schnell voran. Bis Weihnachten wollen wir das Kyrie, das Sanctus und große Teile von Gloria und Credo erarbeitet haben.

 

Schubert Autograph

Merci!

emmaus detail

 

Liebes Publikum, vielen Dank für das Kommen und Zuhören in Lübars, in einem ganz besonderen Raum im Norden Berlins, und in unserer gewohnten Emmaus-Kirche in Kreuzberg. Die Konzerte waren sehr schön und haben uns großen Spaß gemacht. Nun machen wir länger als üblich "Pause" zwischen zwei Auftritten. Das nächste Konzert wird erst im Juni 2015 zu unserem 50. Jubiläum sein - Grund genug für eine längere Probenphase als sonst.

Ein kleiner Meilenstein

Die beiden Konzerte im Labsaal in Alt-Lübars am Sonntag, den 5. Oktober und in der Emmaus‐Kirche in Kreuzberg am Sonntag, den 12. Oktober, jeweils um 17 Uhr, werden die letzten sein, die Steffen Raphael Schwarzer und der Deutsch‐Französische Chor allein miteinander geben. Unser Chorleiter wird uns nach unserem Jubiläumskonzert am 20. Juni 2015, zu dem wir diverse Gastchöre eingeladen haben, verlassen. Wir würden uns deshalb besonders freuen, wenn Sie zu diesem letzten reinen DFC‐Berlin‐Programm mit ihm kommen würden.

 

Plakat Brahms Konzerte2014

Zwischendurch

Kurz vor den Ferien und mitten in der WM hatten wir mit Auszügen aus dem "Je veux"-Programme zwei kurze Auftritte: einmal bei der Fête de la musique (danke an die Unbekannten, die stehen geblieben sind) vor der Nikolaikirche und einmal im Centre Français in Wedding, am Vorabend des französischen Nationalfeiertages. Ein schöner Abschluss für ein reiches Halbjahr. Ihnen und Euch allen wünschen wir einen schönen Sommer, im Herbst geht es mit Brahms weiter!

 

luebars

Liebe du mich wieder!

kk sonnenuntergang

« Wie des Abends schöne Röte » - Sonnenuntergang in Klein-Köris

 

Wir freuen uns schon auf die zwei Konzerte rund um die berühmten Liebesliederwalzer von Brahms, für die wir seit April proben. Wir haben auch zwei wunderbare Pianisten gefunden, die uns dabei begleiten. Das erste Konzert findet am 05. Oktober 2014 in Lübars, das zweite am 12. Oktober 2014 in Kreuzberg statt.

Chorleiter(in) gesucht ... 2015!

Chorleiter Steffen kündigte nach einer besonders schönen Brahms-Probe an, dass er nach 9 Jahren und reiflicher Überlegung im Sommer 2015 den Chor verlassen möchte. Er wird noch das Jubiläumsjahr mit uns erleben und uns durch die Proben für das wichtigste Konzert der 50 letzten Jahren in Juni 2015 leiten und begleiten, sich danach aber musikalisch und beruflich auf neue Wege begeben. Seine Entscheidung kam für viele Choristen völlig unerwartet und die Traurigkeit war groß. Zum Herbst 2015 wird der DFC Berlin also einen neuen Chorleiter brauchen - oder warum nicht zum ersten Mal eine Chorleiterin?!

 

steffenraphaelschwarzer

BALD 50!!!

Das kommende Jahr wird für den Chor ein ganz besonderes Jahr: 1965 wurde nämlich der allererste Deutsch-Französische Chor von Bernard Lallement, einem französischen Diplomaten, damals in Berlin tätig, in dieser Stadt gegründet. 2015 ist also, nicht nur für den DFC Berlin sondern für alle Deutsch-Französische Chöre in Deutschland und in Frankreich, das Jahr des 50. Jubiläums.

Dieser Jahrestag wird in Berlin gebührend gefeiert, mit einem großen Konzert am 20. Juni 2015 in der Berliner Gethsemane-Kirche. Dazu werden 5 DFC als Ganzes sowie Delegationen aller weiteren DFCs anreisen. Eine Arbeitsgruppe hat sich gegründet und kümmert sich um die Vorbereitungen. Sie wird in den nächsten Monaten regelmäßig hier berichten.

Das Jubiläum steht unter dem Motto "DIE REISE"

 

gethsemane

Ich will, ich wollte, ich habe gewollt ...

Vier Monate intensiver Proben haben kaum gereicht, um dieses Programm bühnenreif zu bekommen ... die französischen Chansons haben es in sich: gleichzeitig dem Geist des ursprünglichen Songs treu zu bleiben, und aus einem Solo-Chanson, was ursprünglich eher ein Popsong oder auch manchmal ein Schlager ist, ein schönes Chorstück zu machen ist eine schwierige Übung. Die deutschen Choristen hatten mit den langen und nicht einfachen Texten auch zu kämpfen, während für einen Teil der Franzosen die Schwierigkeit eher darin bestand, die eigene Erinnerung an die Stücke loszulassen, um sich auf eine Chorversion einlassen zu können.

Am 16. März haben wir unser Programm im sehr schönen, noch brandneuen Bürgerhaus Neuenhagen (östlich von Berlin) vor einem netten und neugierigen Publikum aufgeführt. Und letzten Sonntag traten wir dann in der Emmaus-Kirche in Kreuzberg. Das Konzert in dem völlig ausgebuchten Saal war sehr beglückend, das Motto des Konzertes, "JE VEUX", dadurch sehr einfach umzusetzen!!! Wir danken sehr herzlich dem Publikum, das uns so warmherzig und begeistert aufgenommen hat.

 

provence

Singen, Saucisson & Seide

Mal wieder in Lyon, der schönen Stadt der zarten Stoffe und deftigen Fleischwaren: Verbandstreffen der Chorleiter und Vorstände aller Deutsch-Französischen Chöre.

 

lyoner seide

 

Neben diversen anderen Programmpunkten haben wir dort unsere Planungen für unser Jubiläum in 2015 vorgestellt und mit den Chorleitern der als Ganzes eingeladenen Chöre von Toulouse, Lyon, Köln, Paris und Bonn das Konzert geplant und die Einladung an die Delegationen der anderen Chöre erneuert.

Eine Masterclass für die Chorleiter und ein Konzert des DFC Lyon rundeten die Reise ab, die für uns drei Berliner kurz ausfiel, da wir nach dem Konzert am Samstag mit einem Mietwagen nach Genf fuhren, dort übernachteten, um am nächsten Morgen die erste Maschine nach Berlin zu nehmen. Denn am Nachmittag wartete schon ... JE VEUX !

Jean-Jacques, Vincent & Steffen

Save the date!

DFC je veux blog

Bonne année! Frohes Neues Jahr!

DFC Blog 02

Konzertprojekte 2014

klavier

 

Die Konzertprojekte für 2014 stehen im Zeichen der klavierbegleiteten Chormusik.
Am 16. und 23. März holen wir das ursprünglich für 2013 geplante Projekt "Je veux!" nach; es beinhaltet französische Chansons von Montand bis Zaz, auf vielfache Nachfrage die Wiederholung von Stücken aus "The Garden" (Kooperationsprojekt mit dem Lusorium Berlin aus dem Jahr 2009) sowie einige klassische Werke von Fauré, Saint-Saëns und Poulenc.

Für den Herbst stehen dann Werke von Brahms rund um die Liebeslieder-Walzer auf dem Programm.

Nähere Informationen zu beiden Programmen folgen.

Après BerLyon

berlyon20131

 

Drei Tage Berlin-Programm der Deutsch-Französischen Chöre Berlin und Lyon liegen hinter uns und werden in Erinnerung bleiben. Erinnerungen an Gäste und Gastfamilien, an diverse gemeinsame Stadttouren, an entspannte und doch konzentrierte Proben und ein gemeinsames Konzert vor dankbarem Publikum in völlig ausverkaufter Emmauskirche. Und das Schöne ist: Der DFC Lyon wird erneut in 2015 unser Gast sein, wenn wir unser 50-jähriges Jubiläum feiern.

Dank an den DFC Lyon und seinen Vorstand, an Elsa Goujon-Grégori, die Lyoner Dirigentin und an alle, die auf Seiten des DFC Berlin für die Organisation zuständig waren.